Kennzeichnungsfehler

Zugegeben, es ist nicht einfach, die Energieeffizienzkennzeichnung richtig zu machen. Wir zeigen hier Fehler, die sie vermeiden sollten. Auch wenn man diese sehr häufig im Internet findet, ändert das nichts an der Abmahngefahr. Es gibt sehr aktive Abmahnvereine, die speziell falsche Energieefizienzkennzeichnungen abmahnen. Die DHU Deutsche Umwelthilfe hat im Jahre 2015 mit Abmahnungen bezüglich der Energieeffizienzkennzeichnung 2,3 Mio Euro erwirtschaftet. Osram, Paulmann, Megaman und einige andere haben einen Abmahnverein gegründet, der nichts anderes tut, als Abmahnungen im Leuchtmittel- und Leuchtenbereich durchzuführen. Kompromisse bei der Kennzeichnung sind also riskant.

1. Das Energieetikett als Artikelbild: 

Es liegt nahe, die Standardressourcen von Shopware zu nutzen und das Label als Artikelbild zu zeigen. Einer der häufigsten Fehler. Abgesehen vom Zeitaufwand produziert man hier drei Verstöße gegen die Verordnung 518/2014 und 874/2012. 

Hier die Meinung der it-recht-kanzlei München dazu:

labelanzeige

 

Der online-Shop, von dem das Beispiel stammt, hat mittlerweile seine Kennzeichnung umgestellt.

2. Verwechslung der Kennzeichnung von Lampen und Leuchten.

Insbesondere bei einfachen LED-Leuchten wird oft das Leuchtmittellabel verwendet. 

3. Fehler bei der Pfeildarstellung.

 

Zugegeben, es ist nicht einfach, die Energieeffizienzkennzeichnung richtig zu machen. Wir zeigen hier Fehler, die sie vermeiden sollten. Auch wenn man diese sehr häufig im Internet findet, ändert... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kennzeichnungsfehler

Zugegeben, es ist nicht einfach, die Energieeffizienzkennzeichnung richtig zu machen. Wir zeigen hier Fehler, die sie vermeiden sollten. Auch wenn man diese sehr häufig im Internet findet, ändert das nichts an der Abmahngefahr. Es gibt sehr aktive Abmahnvereine, die speziell falsche Energieefizienzkennzeichnungen abmahnen. Die DHU Deutsche Umwelthilfe hat im Jahre 2015 mit Abmahnungen bezüglich der Energieeffizienzkennzeichnung 2,3 Mio Euro erwirtschaftet. Osram, Paulmann, Megaman und einige andere haben einen Abmahnverein gegründet, der nichts anderes tut, als Abmahnungen im Leuchtmittel- und Leuchtenbereich durchzuführen. Kompromisse bei der Kennzeichnung sind also riskant.

1. Das Energieetikett als Artikelbild: 

Es liegt nahe, die Standardressourcen von Shopware zu nutzen und das Label als Artikelbild zu zeigen. Einer der häufigsten Fehler. Abgesehen vom Zeitaufwand produziert man hier drei Verstöße gegen die Verordnung 518/2014 und 874/2012. 

Hier die Meinung der it-recht-kanzlei München dazu:

labelanzeige

 

Der online-Shop, von dem das Beispiel stammt, hat mittlerweile seine Kennzeichnung umgestellt.

2. Verwechslung der Kennzeichnung von Lampen und Leuchten.

Insbesondere bei einfachen LED-Leuchten wird oft das Leuchtmittellabel verwendet. 

3. Fehler bei der Pfeildarstellung.

 

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen